04.08.2019 Sonntag  Fackelschwimmen

Der „Zissel“ in Kassel ist DAS Volksfest, ein Heimat- und Wasserfest auf und um die „Fulle“ herum. Das Fackelschwimmen in der Fulda am Samstagabend ist Tradition bei Tauchern und allen, die es eine knappe Stunde im achtzehn Grad frischen Fluß aushalten. Knapp zwei Kilometer sind es vom Einstieg in der Nähe des Auebades bis zum Ziel beim Kasseler Nautic Club.

In der Dämmerung trafen wir uns auf dem Gelände des WVC, zogen uns um und los gings. Jeder trug eine Fackel, das macht das Schwimmen im schwarzen Flußwasser deutlich weniger unheimlich. Wobei, „Schwimmen“ ist nur so bedingt richtig, die meisten trugen dicke Neoprenanzüge, die das Fortkommen eher zu einem „Treiben“ machten. Ein bißchen wie Fischotter, auf dem Rücken liegend mit dem Kopf voran. Und so gings den Fluß hinab, gemächlich, mit kurzen Rastpausen an den Stegen der Anlieger, die schon auf uns gewartet hatten. Vorbei an der Regattawiese, unter der Drahtbrücke und der Fuldabrücke hindurch. Immer mal wieder mit Feuerwerk, das aus der Wasserperspektive ganz besonders aussieht. Noch eine kurze Pause im Ziel, Zeit, etwas zu trinken, dann standen wir mit ungefähr siebzig anderen Neoprenträger*innen an der Straße und warten auf den Bus zurück zum WVC. Fünfzehn Minuten Fahrt und vermutlich war der Busfahrer froh, als er die ganzen Fulda-gewässerten Leute aussteigen lassen konnte.

Schön wars, ein tolles Erlebnis!

Kategorie(n)
Aktuelles

Von: Steph Dittschar

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Steph Dittschar:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden